Psychosoziale Prozessbegleitung

Seit dem 1. Januar 2017 haben Opfer einer Straftat laut des neuen Gesetzes zur Stärkung der Opferrechte im Strafverfahren (3. Opferrechtsreformgesetz) die Möglichkeit, Psychosoziale Prozessbegleitung in Anspruch zu nehmen.

In bestimmten Fällen schwerer Sexual -oder Gewaltstraftaten besteht ein Anspruch auf kostenfreie Beiordnung einer psychosozialen Prozessbegleiterin oder eines psychosozialen Prozessbegleiters.

Die Kosten trägt die Staatskasse.

Dazu wird ein Antrag auf Beiordnung beim zuständigen Gericht gestellt.

 

An wen richtet sich Psychosoziale Beratung?

Psychosoziale Begleitung richtet sich

  • an Kinder und Jugendliche als Opfer von schweren Gewalt- und Sexualstraftaten
  • an besonders belastete erwachsene Opfer schwerer Gewalt- und Sexualstraftaten

Was ist Psychosoziale Prozessbegleitung?

Psychosoziale Prozessbegleitung:

  • bietet qualifizierte Betreuung, Information und Unterstützung vor, während und nach der Hauptverhandlung im gesamten Ermittlungs- und Strafverfahren
  • betreut während der Wartezeiten und hilft bei der Bewältigung von Ängsten und möglichen psychischen Belastungen in Bezug auf Strafverfahren
  • gibt Opfern eine Orientierungshilfe und erleichtert das Verständnis für die Abläufe im Strafverfahren
  • begleitet Opfer zum Anwalt und zu den Vernehmungen bei der Polizei und beim Gericht
  • unterstützt Opfer bei der Suche nach weitergehenden Hilfe- und Beratungsangeboten

Psychosoziale Prozessbegleitung bietet keine professionelle rechtliche Beratung und juristische Vertretung und ersetzt keine therapeutische Behandlung oder psychologische Beratung.

Was sind die Ziele der psychosozialen Prozessbegleitung?

  • Reduzierung der individuellen Belastungen der verletzen Opfer
  • Vermittlung von Bewältigungsstrategien und Hilfestellungen in den Lebensbereichen, die in Folge der Straftat beeinträchtigt wurden.
  • Stabilisierung der verletzten Zeugen und Verbesserung der Zeugenaussage

Psychosozialen Prozessbegleitung des Vereins Frauen helfen Frauen

Der Verein Frauen helfen Frauen e.V. als Opferschutzeinrichtung im Landkreis Darmstadt-Dieburg bietet ab 01.08.2017 psychosoziale Prozessbegleitung für erwachsene Frauen und minderjährige Opfer an, die von schwereren Gewalttaten betroffen und besonders schutzbedürftig sind.

Psychosoziale Prozessbegleitung wird von einer erfahrenen und speziell qualifizierten Fachkraft durchgeführt. Weitere Information zur psychosozialen Prozessbegleitung erhalten Sie von unserer zuständigen Mitarbeiterin

Frau Haiyan Held, 06071 / 25 666, E-Mail: held@frauenhelfenfrauen-da-di.de